Erster Test - FC Köln schlägt HSV

Der 1. FC Köln hat das erste Spiel des Jahres mit 4:0 gegen den Hamburger SV gewonnen. Im Franz-Kremer-Stadion absolvierten die zwei Traditionsvereine ein Testspiel im Modus viermal 30 Minuten. Die Tore für den FC erzielten Denis Huseinbasic (2), Justin Diehl und Kingsley Schindler.
Im fast ausverkauften Franz-Kremer-Stadion startete der FC ins Fußballjahr 2023 mit einem Testspiel gegen den Hamburger SV. Die Partie wurde in vier Spielabschnitten à 30 Minuten ausgetragen und dauerte somit insgesamt 120 Minuten.


Der FC lief im ersten Viertel mit Timo Horn im Tor auf – Marvin Schwäbe fehlte erkrankt. Schmitz, Chabot, Hübers und Hector bildeten die Vierer-Abwehrkette, Skhiri auf der Sechs. Huseinbasic, Ljubicic und Kainz bildeten ein Dreier-Mittelfeld und vorne stürmten Maina und Tigges. Eigentlich stand Davie Selke auf dem Spielberichtsbogen, der Neuzugang nahm nach dem Aufwärmen aber mit muskulären Problemen als Vorsichtsmaßnahme auf der Bank Platz.


Die Partie begann schwungvoll. Der FC war die spielbestimmende und druckvollere Mannschaft. Zwar kam der FC einige Male vor das Tor der Gäste, ohne eine klare Torchance zu haben. Der HSV hatte in den ersten 30 Minuten lediglich eine ungefährliche Kopfballchance.


Doppelpack Huseinbasic

Zum zweiten Viertel kam Mathias Olesen für Dejan Ljubicic in die Partie. Sieben Minuten nach Wiederanpfiff hatte Linton Maina nach einem schönen FC-Angriff die bislang größte Chance. Tigges hatte Kainz zentral Kainz geschickt, der Maina den Ball in den Strafraum vorlegte – Mainas Schuss hielt Heuer Fernandes mit dem Fuß. In der 46. Minute lenkte Jonas Hector einen Kainz-Freistoß per Fuß an den Pfosten. Zwei Minuten später die FC-Führung: Steffen Tigges kam im HSV-Strafraum zum Abschluss, Heuer Fernandes ließ den Ball abprallen und Denis Huseinbasic versenkte aus kurzer Distanz zur Führung.


Wiederum nur rund zwei Minuten später war es erneut Huseinbasic. Nach Hereingabe von rechts durch Maina stand Huseinbasic zentral im Strafraum frei und schob den Ball direkt aus etwa elf Metern ins Netz. 2:0 nach 60 Minuten. Kurz vor dem Pausenpfiff wäre es fast zum Hattrick gekommen, aber das 3:0 von Huseinbasic nach erneuter Vorlage von Maina wurde wegen Abseits aberkannt.


Viele Wechsel nach zwei Vierteln

Nach zwei gespielten Vierteln brachte Steffen Baumgart fast eine komplett neue Elf auf den Platz. Einzig Olesen spielte weiter. Im Tor übernahm Matthias Köbbing für Timo Horn.
Insgesamt gestaltete sich die Partie ab dem dritten Viertel ausgeglichen. Die erste Chance hatte Justin Diehl, der einen schönen Querpass im Strafraum von Tim Lemperle aus spitzem Winkel am HSV-Kasten vorbeischoss. Nach rund 15 Minuten im dritten Abschnitt hielt Köbbing die Null für den FC und parierte einen Kopfball aus kurzer Distanz. Auf der anderen Seite verpasste Lemperle im HSV-Strafraum knapp eine schöne Hereingabe von Schindler. In der 88. Minute belohnte sich dann Justin Diehl mit dem 3:0 – Olesen hatte von links flach in den Strafraum geflankt, wo Diehl cool blieb und mit rechts am HSV-Keeper vorbei einschob.


Schindler zum 4:0

Zum letzten Viertel brachte Baumgart mit Tidiane Toure und Ondrej Duda zwei frische Spieler auf den Platz. Insgesamt blieb auch im vierten Durchgang die spielbestimmende und energischere Mannschaft. Immer wieder erspielte sich der FC schöne Angriffe dank schneller, steiler Pässe in die Spitze. Ein mutiger Dropkick Justin Diehls von der Strafraumkante traf noch die Latte. Baumgart brachte noch Wäschenbach und Strauch und damit alle zur Verfügung stehenden Spieler während der 120 Minuten ins Spiel.

Kurz vor dem Schlusspfiff erzielte Kingsley Schindler mit einer Bogenlampe ins lange Eck den vierten FC-Treffer. Der FC gewann das Testspiel gegen den HSV verdient mit 4:0.


Steffen Baumgart: „Heute gibt es ganz wenig Negatives – da muss man wirklich was suchen. Wir haben von Anfang an das Spiel gut angenommen und gute Abläufe gehabt. Man sieht, dass es den Jungs helfen wird, wenn die Frische und Klarheit wieder reinkommt. Ich beurteile Denis Huseinbasic heute so, dass seine beiden Tore gut waren und davor ein paar Sachen nicht so gut waren. Deni ist einer, der eine sehr gute Entwicklung genommen hat, aber auch noch ganz am Anfang steht. Man muss auch sehen, was die anderen Jungs vor den Toren gut geamacht haben. Wir haben eine sehr, sehr gute mannschaftliche Leistung gesehen. Davie Selke hat nichts – er sagte, dass er eine Verhärtung hatte, und da wollten wir kein Risiko eingehen, dass es etwas Schlimmeres wird. Ich gehe davon aus, dass Davie morgen wieder auf dem Trainingsplatz steht und sich weiter an den Rhythmus gewöhnen wird. Der Modus von viermal 30 Minuten im Testspiel ermöglicht uns, dass wir den jungen Spielern mehr Einsatzzeit geben können. Das wäre bei 90 Minuten nicht so gut möglich. Zweimal 90 Minunten wären mir persönlich dann auch zu viel. Auch andere Spieler bekommen so mehr Spielpraxis. Die zweiten 60 Minuten haben mir fast besser gefallen – wobei mir heute fast alles gefallen hat. Die Anfangself war doch schon eher eingespielter. Und die jungen Spieler haben es hinten raus sehr gut gemacht – da waren gute Spielzüge und gute Ansätze dabei, die eher über das Umschaltspiel kamen. Das hat mir gefallen.“

Am kommenden Samstag, 14. Januar 2023, empfängt der 1. FC Köln den belgischen Zweitligisten Lommel SK – ebenfalls im Franz-Kremer-Stadion um 14 Uhr zum zweiten Vorbereitungs-Testspiel. Tickets sind unter fc-tickets.de erhältlich.


STATISTIK ZUM SPIEL
1. FC Köln: Horn (61. Köbbing) – Schmitz (61. Schindler), Chabot (61. Bakatukanda (105. Strauch)), Hübers (61. Soldo), Hector (61. Pedersen), Skhiri (61. Martel), Huseinbasic (61. Schwirten), Ljubicic (31. Olesen (91. Duda)), Kainz (61. Finkgräfe (91. Toure)), Maina (61. Lemperle), Tigges (61. Diehl (105. Wäschenbach))

Tore: 1:0 (48.), 2:0 (50.) Huseinbasic, 3:0 (88.) Diehl, 4:0 (120.) Schindler

Schiedsrichter: Nico Fuchs

Zuschauer: 4.700


Quelle:
​https://fc.de/de/fc-info/news/detailseite/details/fc-schlaegt-hsv/

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.